Bestellung auf Rechnung
Schnelle Lieferung per DHL
 
Dein Weihnachts-Komplett-Paket
Dein Weihnachts-Komplett-Paket
Dein Weihnachts-Komplett-Paket
Dein Weihnachts-Komplett-Paket
Dein Weihnachts-Komplett-Paket
Dein Weihnachts-Komplett-Paket
Dein Weihnachts-Komplett-Paket
Dein Weihnachts-Komplett-Paket
Dein Weihnachts-Komplett-Paket
Dein Weihnachts-Komplett-Paket
Dein Weihnachts-Komplett-Paket

Dein Weihnachts-Komplett-Paket

Neun Weihnachtsgeschenke in einem Paket

  • alle fünf "Retter"
  • erstmalig verfügbar: unser neuer Schulterretter
  • Faszien-Set und DVD zur optimalen Schmerzbehandlung
  • Drücker-Set für die Light-Osteopressur
  • Übungs-Schlaufe zum leichteren Einnehmen von Dehnpositionen
  • Damit du dein Hilfsmittel richtig anwendest: Videos in der Liebscher & Bracht App inklusive
 
289,00 € * Spare jetzt 183,55 € 472,55 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar
Lieferung in 1-2 Werktagen per DHL

Angebot noch verfügbar für:

  • TAGE
  • Std.
  • Min.
  • Sec.
Dein Weihnachts-Komplett-Paket
289,00 € *

Produkt-Vorteile

Zum einfachen Üben bei Schmerzen von Kopf bis Fuß

Schulterschmerzen, Rückenschmerzen, Knieschmerzen – oder völlig andere Beschwerden? Egal, wo es schmerzt: Mit den Hilfsmitteln in diesem Paket bist du bestens dagegen gewappnet.

Ideal für die eigene Übungs-Routine

Ob Anfänger oder Fortgeschrittener: Die Hilfsmittel im Paket sind für jedes Trainings-Level geeignet. Entwickle deine persönliche Routine, um fit zu bleiben.

Geteilte Freude ist doppelte Freude

Du hast schon einige unserer Hilfsmittel daheim? Dann verschenke sie an Freunde und Bekannte, damit auch sie schmerzfrei werden können!

Mehr bekommen und trotzdem sparen

Du bekommst und erfährst alles, was du brauchst, um schmerzfrei zu werden – und sparst dabei über 183 €.

Exklusiv im Weihnachts-Komplett-Paket enthalten: Unser Schulterretter

Häufig gestellte Fragen

Was sind Faszien?

Wenn du schon einmal rohes Fleisch gesehen hast, dann erinnerst du dich bestimmt an die milchigweiße Haut, die das rosafarbene Fleisch umgibt – das sind die Faszien. Faszien sind ein Teil des Bindegewebes. Als feines Netz durchziehen sie unseren gesamten Körper und umhüllen dort unter anderem die Muskelstränge, um sie voneinander zu trennen, zu stabilisieren und vor wechselseitiger Reibung zu schützen. Sind die Faszien intakt, fördert dies unsere Beweglichkeit. Sind die Faszien verklebt, sind wir in unserer Bewegungsfreiheit eingeschränkt.

Wie wirkt eine Faszien-Rollmassage auf Faszien und Körper?

Faszien brauchen Bewegung! Mindestens einmal am Tag sollten sie in ihre maximale Länge gezogen werden, um locker und flexibel zu bleiben. Doch was passiert da genau, wenn man beginnt, seinen Körper mit der Faszienrolle zu rollen?

Ganz einfach: Das Rollen hilft dir dabei, deine faszialen Verklebungen von Kopf bis Fuß aufzulösen. Der konstante Druck auf deiner Haut sorgt nämlich dafür, dass die verkürzten und mit Ablagerungen verschlackten Faszien mal wieder richtig ausgewalzt werden. Dadurch können die Ablagerungen gelöst und vom Körper abtransportiert werden.

Bei regelmäßiger Anwendung der Faszien-Rollmassage kann aus dem verworrenen Faszien-Knäuel wieder ein ordentliches Faszien-Gitter entstehen. Durch die Massage können die feinen Fasern des Bindegewebes wieder ihre ursprüngliche Netz-Form zurückerlangen. Das Netz ist natürlich viel elastischer und schenkt dir dadurch die Möglichkeit zu mehr Bewegungsfreiheit. Ganz nebenbei kannst du mit der Faszienrolle aber auch deinem Bindegewebe etwas Gutes tun, denn dieses kann so gestrafft werden, dass sogar lästige Lipödeme verschwinden können.

Woran erkenne ich verklebte Faszien

Wenn deine Faszien verklebt sind, dann merkst du das relativ schnell an zwei Merkmalen: Erstens lässt deine Beweglichkeit nach, denn deine Faszien und Muskeln lassen sich nicht mehr so einfach dehnen. Überprüfe es an dir selbst: Setze dich mit ausgestreckten Beinen auf den Boden. Kannst du ganz locker mit den Händen deine Füße berühren? Falls nicht, ist das wenig verwunderlich, denn wann hast du diese Bewegung auch das letzte Mal wirklich gebraucht? Das ist schon länger her, stimmt’s? In der Folge sind die Muskeln deiner Beinmuskulatur verkürzt, die Faszien verfilzt, von Ablagerungen bedeckt und ihr feines Gitter völlig aus der Form geraten.

Nehmen die Verkürzungen und Verklebungen zu, stellt sich das zweite Merkmal ein: Schmerzen! Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das Verfilzen der Faszien ein wesentlicher Auslöser für eine Großzahl von Schmerzzuständen ist: Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Gesäßschmerzen zum Beispiel kennt fast jeder und sie sind meistens auf verklebte Faszien und verkürzte Muskeln zurückzuführen. Um diese Schmerzen loszuwerden, muss man also daran arbeiten, aus dem verklebten Faszien-Knäuel wieder ein sauberes Faszien-Gitter zu machen. Die Faszien-Rollmassage ist dafür besonders geeignet!

Wie oft sollte ich mich rollen?

Wie oft du dich rollst, hängt von deinen individuellen Bedürfnissen ab. Schmerzpatienten mit akuten Beschwerden empfehlen wir, einmal am Tag an sechs Tagen in der Woche zu rollen. Nur mit einer regelmäßigen Massage, stellst du sicher, dass die Ursachen deines Schmerzzustandes aktiv behoben werden und du langfristig schmerzfrei bleibst. 

Wenn eine Besserung eingetreten ist, reicht es aus, die Faszien-Rollmassage nur dreimal in der Woche anzuwenden. An den übrigen Tagen kannst du die Zeit nutzen und andere Übungen von uns machen.

Für welche Bereiche des Körpers ist der Knieretter besonders geeignet?

Seine Hauptfunktion erfüllt der Knieretter im Bereich der Beine rund um das Fuß- und Kniegelenk. Er eignet sich zum Üben beider Beine gleichzeitig oder zum anspruchsvolleren Üben konzentriert auf ein Bein. Durch das Aufdehnen der inneren und äußeren Wadenmuskulatur entspannen sich Knie, Fußgelenk, Achillessehne und Fußhebermuskulatur. Die Gelenke werden nicht mehr zu stark zusammengepresst und die Knorpel in den Sprung- und Kniegelenken können sich erholen. Zugleich können die Menisken in den Kniegelenken regenerieren und auch die Bänder werden entlastet und können wieder ihre biologische Funktion erfüllen.

Darüber hinaus kannst du mit dem Knieretter die gesamte Rückseite der Beine sowie den gesamten Rücken und Nacken dehnen. Auch für die Dehnung der Oberschenkel-Vorderseite mit dem großen Streck-Muskel lässt sich der Knieretter clever in unsere Übungsfolgen integrieren. Wie das genau funktioniert, liest du im Begleit-Booklet zu deiner Bestellung.

Ist das Üben mit dem Knieretter gefährlich? Kann ich mich dabei verletzen?

Ob du mit einem Bein oder beiden Beinen gleichzeitig übst: Dein sicherer Stand ist gewährleistet. Dafür sorgt die spezielle Konstruktion der einzelnen Keile, die sich fest ineinander verkanten, wenn du mehrere von ihnen übereinander stellst.

Für noch mehr Sicherheit haben wir auf der Keilfläche leichte Erhöhungen und eine Laserung mit dem geometrischen Muster der „Blume des Lebens“ angebracht. Sie verhindern, dass du beim Üben auf der Keilfläche herumrutscht oder komplett abrutschen kannst.

Generell fungiert bei den Übungen mit unserem Knieretter natürlich auch deine persönliche Schmerzskala als Sicherheitssystem. Du kennst sie vielleicht aus unseren YouTube-Video und Übungsbeschreibungens. Wichtig ist hierbei, dass du die Dehnung während der 2-minütigen Übungszeit zunehmend verstärkst. Bleibe bei der Intensität jedoch immer im Bereich deines individuellen Wohlfühlschmerzes, also auf der Schmerzskala bei 9. Auf dieser Stufe nimmst du den Schmerz noch nicht als negativ und überbelastend wahr, was der 10
entspräche. Bei einer 9 kannst du noch „loslassen“, das heißt, entspannt bleiben sowie locker und tief atmen

Für wen ist der Schulterretter geeignet?

Der Schulterretter eignet sich für alle Menschen, die Schulterschmerzen vorbeugen oder lindern möchten. Sowohl bei leichten als auch starken Schulterschmerzen sowie bei Bewegungseinschränkungen der Schulter kannst du gute Ergebnisse mit dem Schulterretter erzielen.

 

Der Schulterretter eignet sich auch für Menschen mit Kalkschulter, Impingement-Syndrom, Schulterarthrose (Omarthrose), Frozen Shoulder sowie Schleimbeutelentzündung (Bursitis) der Schulter.

 

Wenn du an der Schulter operiert wurdest, sprich bitte mit deinem Arzt, bevor du mit dem Schulterretter übst.

Wie wende ich den Schulterretter an?

Die Anwendung ist simpel: Du greifst mit beiden Händen die Schlaufen des Schulterretters im für dich geeigneten Abstand. Dann bewegst du deine gestreckten Arme über den Kopf auf den Rücken. Auf diese Weise dehnt der Schulterretter verkürzte Muskeln im Brustbereich und rund um das Schultergelenk auf. So verbesserst du selbstständig die Beweglichkeit deiner Schultern.

 

Um optimal üben zu können, erhältst du mit dem Schulterretter auch einen kostenfreien Zugang zu Anwendungs- und Übungsvideos.

Was sollte ich beim Einsatz des Schulterretters beachten?

Achte beim Üben mit dem Schulterretter immer auf deine persönliche Schmerzgrenze. Das heißt: Der Dehnungsschmerz sollte immer nur so groß sein, dass du ihn gerade noch gut ertragen und dabei ruhig atmen kannst.

 

Wenn du an der Schulter operiert wurdest, sprich bitte mit deinem Arzt, bevor du mit dem Schulterretter übst.

Wie oft sollte ich den Schulterretter maximal einsetzen?

Eine empfohlene „Maximaldosis“ gibt es nicht. Du und das Wohlbefinden deines Körpers entscheiden ganz allein, wie oft der Schulterretter zum Einsatz kommt. Wir empfehlen dir, täglich für mindestens zwei Minuten langsam und in Ruhe mit dem Schulterretter zu üben.

Kann ich statt dem Schulterretter auch einfach die Übungs-Schlaufe benutzen?
Zugegeben: Der Schulterretter sieht unserer bewährten Übungs-Schlaufe sehr ähnlich. Macht es da überhaupt einen Unterschied, welches Hilfsmittel du bei Schulterschmerzen anwendest?
 
Klare Antwort: Ja! Denn der Schulterretter besitzt andere Eigenschaften als die Übungs-Schlaufe – und gerade die machen ihn zum optimalen Hilfsmittel bei Schulterschmerzen:
 
  • Der Schulterretter hat die richtige Länge zum Üben
    Der Schulterretter ist 158 cm lang, die Übungs-Schlaufe hingegen nur 77 cm. Und das macht einen Unterschied beim Dehnen der Schulter: Denn wenn du unter Schulterschmerzen leidest, wirst du eine größere Griffbreite benötigen, als dir die Übungs-Schlaufe bieten kann – andernfalls könntest du Schwierigkeiten haben, die Übungsposition einzunehmen.
  • Der Schulterretter wurde speziell für den Einsatz bei Schulterschmerzen gefertigt.
    Mit drei Schlaufen auf jeder Seite ist der Schulterretter so konzipiert, dass du die Griffbreite beim Üben bequem selbst bestimmen kannst – ideal für das Üben bei Schulterschmerzen. Diese spezielle Eigenschaft besitzt nur der Schulterretter.
Kann ich den Rückenretter bei Krankheiten/ Schädigungen wie einem Bandscheibenvorfall, Versteifungen oder auch bei Osteoporose anwenden?

Prinzipiell kann der Rückenretter auch bei dieser Art Schädigungen eingesetzt werden, da diese durch eine zu hohe Spannung im muskulär-faszialen Gewebe mitverursacht werden. Diese Spannung kann durch den Einsatz des Rückenretters vermindert und normalisiert werden.

Dennoch empfehlen wir bei solch einem spezifischen Krankheitsbild, den Einsatz von Hilfsmitteln immer mit dem behandelnden Arzt zu besprechen.

Wo am Rücken wende ich den Rückenretter an?

Bei Rückenschmerzen im oberen Bereich legst du dich rücklings mit dem Bereich der Brustwirbelsäule (BWS) auf den Rückenretter. Für die Anwendung am unteren Rücken legst du den Rückenretter unter dein Kreuzbein — bitte nicht unter deine Lendenwirbelsäule (LWS)!

Was sollte ich beim Einsatz des Rückenretters beachten?

Der Rückenretter ist so konzipiert, dass er sowohl von Schmerzpatienten als auch zur Vorbeugung von Beschwerden eingesetzt werden kann. Die weiche Oberfläche des EPP-Materials schont Knochen und Gewebe, gleichzeitig ist das Innere des Retters hart genug, um den nötigen Druck zu erzeugen. Die Höhe des Rückenretters lässt sich zudem durch 3 verschiedene Sockel regulieren. Auf diese Weise kann die Dehnung behutsam, aber auch intensiv genug erfolgen. Taste dich also langsam an dein optimales Trainingslevel heran. 

Wichtig: Wenn du den Rückenretter am unteren Rücken anwendest, achte bitte unbedingt darauf, ihn immer unter das Kreuzbein und nicht unter die Lendenwirbelsäule zu legen. Wenn du darüber hinaus stets auf deinen Körper und seine Schmerzsignale achtest (immer größer als 8, aber kleiner als 10 üben), kann nichts schiefgehen.

Wie oft sollte ich den Rückenretter maximal einsetzen?

Eine empfohlene „Maximaldosis“ gibt es nicht. Du und das Wohlbefinden deines Körpers entscheiden ganz allein, wie oft der Rückenretter zum Einsatz kommt. Wenn du dich auf den Rückenretter legst, solltest du das immer für mindestens 2,5, bestenfalls aber für 3-4 Minuten tun. So erzielst du das beste Ergebnis.

Wie kann ich den Rückenretter reinigen?

Der EPP-Schaumstoff unseres Rückenretters ist wasserresistent und saugt sich daher nicht voll. Wenn du die Einzelteile säubern willst, kannst du sie also ganz einfach mit einem feuchten Tuch reinigen.

Bei welchen Schmerzen ist der Nackenretter effektiv?

Der Nackenretter wirkt bei Nackenschmerzen, Bewegungseinschränkungen (steifer Hals, Schiefhals u. ä.) und besonders bei Kopfschmerzen aller Art, HWS-Beschwerden (wie Atlasfehlstellung oder Bandscheibenvorfälle) und Schulter-Nacken-Problemen.

 

Wie wende ich den Nackenretter an?

Ganz einfach: Du legst dich drauf und genießt den Effekt! Der Aufsatz des Nackenretters hat eine Rundung, die dem Verlauf der unteren Schädelkante am Hinterkopf nachempfunden ist. Du legst dich also einfach so auf den Aufsatz des Nackenretters, dass deine untere Schädelkante auf dieser Rundung aufliegt. Dann werden entscheidende Schmerzpunkte gedrückt und verkürztes Gewebe wird gedehnt – ohne dass du etwas dafür tun musst. Den kompletten Nackenbereich kannst du entspannen, wenn du deinen Kopf auf dem Nackenretter langsam und druckvoll in beide Richtungen bewegst. Damit erreichst du noch mehr Schmerzpunkte und erhöhst durch den Roll-Effekt gleichzeitig die Entspannung in der Schulter-Nacken-Partie.

Was sollte ich beim Einsatz des Nackenretters beachten?

Der Nackenretter ist so konzipiert, dass er sowohl von Schmerzpatienten als auch zur Vorbeugung von Beschwerden eingesetzt werden kann. Die weiche Oberfläche des EPP-Materials schont Knochen und Gewebe, gleichzeitig ist das Innere des Retters hart genug, um den nötigen Druck zu erzeugen. Die Höhe des Nackenretters lässt sich zudem durch zwei verschiedene Sockel regulieren. Auf diese Weise kann die Dehnung behutsam, aber auch intensiv genug erfolgen. Taste dich also langsam an dein optimales Übungs-Level heran. 

 

Wichtig: Achte beim Üben darauf, dass du einen deutlichen Dehnungsschmerz auslöst, der aber gerade noch gut ertragen werden kann. Daran erkennst du, dass der Körper reagiert und an den richtigen Stellen gefordert wird. Ist die Intensität höher, kann man nicht mehr tief und entspannt atmen oder muss die Zähne zusammenbeißen. Gehe daher lieber ruhig und langsam vor. Ist ein deutlicher Dehnungsschmerz zu spüren, bei dem du aber noch entspannt atmen und leicht gequält lächeln kannst, ist die Intensität für die Übungen ideal.

Wie oft sollte ich den Nackenretter maximal einsetzen?

Eine empfohlene „Maximaldosis“ gibt es nicht. Du und das Wohlbefinden deines Körpers entscheiden ganz allein, wie oft der Nackenretter zum Einsatz kommt. Wenn du dich auf den Nackenretter legst, solltest du das immer für mindestens zweieinhalb, bestenfalls aber für drei bis vier Minuten tun. So erzielst du das beste Ergebnis.

Wofür setze ich die Übungs-Schlaufe ein? Wofür ist sie gut?
Für welche Schmerzen kann ich die Übungs-Schlaufe einsetzen?

Schmerzen entstehen in den allermeisten Fällen aufgrund von unflexiblen Muskeln und Faszien, die durch mangelnde oder einseitige Bewegung verursacht werden. Mit unseren Dehnübungen kannst du dem entgegenwirken. Unsere Übungs-Schlaufe unterstützt dich vor allem bei Beschwerden im Knie- oder Beinbereich und bei Engpässen der Arm- und Schulterregion, um nach und nach besser in die Dehnung zu kommen. Sie setzt passive und aktive Dehnreize und sorgt für Kräftigungs-Impulse in diesen Bereichen.

Wann brauche ich die Schlaufe?

Die Übungs-Schlaufe ist eines unserer vielen Hilfsmittel zur Selbsthilfe. Sie eignet sich nahezu für alle Liebscher & Bracht-Dehnübungen, bei denen du mit Armen und Beinen arbeiten musst. Mit ihr kannst du die Übungen direkt richtig ausführen, Positionen fixieren und somit optimale Dehneffekte erreichen. Gerade wenn du am Anfang noch Schwierigkeiten hast, optimal in die Dehnung zu kommen, kannst du mit der Übungs-Schlaufe die Dehnübung nach und nach intensivieren.

Aus welchem Material ist die Schlaufe?

Unsere Übungs-Schlaufe ist aus 100%iger Baumwolle gefertigt und nachhaltig produziert. Auch die Verpackung kommt ganz ohne Plastik aus und schont somit unseren Planeten.

Warum sollte ich mich selbst drücken?

Ganz einfach: Drücken kann Schmerzen reduzieren! Mit der Light-Osteopressur bekommst du die Möglichkeit, akute Schmerzzustände selbstständig zu lindern. So kannst du auf die ein oder andere Schmerztablette verzichten und machst dir stattdessen die natürlichen Abläufe deines Körpers zunutze.

Schmerzen warten nie, bis der “richtige” Moment gekommen ist. Scheinbar plötzlich sind sie da und wollen dann nicht mehr verschwinden. Mit dem Drücker bekommst du dafür ein praktisches Hilfsmittel, das du bequem zuhause oder schnell unterwegs anwenden kannst. Mit seinem handlichen Format passt er in fast jede Tasche, sodass du deine Schmerzen jederzeit selbst reduzieren kannst – egal wo, egal wann.

Wann sollte ich mich drücken, rollen oder dehnen? Was sind die Unterschiede?

Drücken darfst du dich natürlich zu jeder Zeit. Wann immer du Schmerzen hast, kannst du den Schmerzfrei-Drücker anwenden, um deine Beschwerden zu reduzieren. Damit Schmerzen zukünftig aber gar nicht erst entstehen, empfehlen wir dir, auch die Ursachen deines Leidens in Angriff zu nehmen. Dabei kann dir unser Schmerzfrei-Konzept helfen, das aus drei einfachen Einheiten besteht: Drücken, Rollen und Dehnen.

  1. Das Schmerzfrei-Drücken – auch Light-Osteopressur genannt – kann dir bei akuten Schmerzen helfen. Durch das Drücken bestimmter Knochenpunkte kannst du nämlich schnell und auf natürliche Weise deine Schmerzen lindern. Aber Achtung: Die Ursachen deiner Beschwerden sind damit noch nicht behoben! Das gehen wir mit den nächsten beiden Schritten an.
  2. Mit der Faszien-Rollmassage kannst du anschließend deine verhärteten und verfilzten Faszien behandeln. Durch das Ausrollen können abgelagerte Abfallstoffe weggerollt werden, sodass wieder Platz für neue nährstoffreiche Zwischenzellflüssigkeit entsteht. Die Versorgung mit frischen Nährstoffen fördert die Flexibilität deiner Faszien und macht das poröse Kollagen-Netz wieder zu einem geschmeidigen Gitter. Das verhilft dir zu mehr Beweglichkeit und reduziert deine Schmerzen. 

     

  3. Durch unsere speziellen Dehnübungen kannst du diese Beweglichkeit und Schmerzfreiheit erhalten und weiter ausbauen. Für deine dauerhafte Schmerzfreiheit und Beweglichkeit solltest du die Dehnübungen regelmäßig sechs Tage in der Woche machen und dabei am besten täglich 15 bis 20 Minuten investieren.

Kundenbewertungen für „Dein Weihnachts-Komplett-Paket”

4.7  / 5.00
(300)
bei 300 Bewertungen
5 Sterne
83 %
4 Sterne
11 %
3 Sterne
2 %
2 Sterne
1 %
1 Stern
2 %

Dieses Produkt bewerten
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Produkt

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Ihre Bewertung:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

5 / 5

Der Rückenretter

04.11.2022

Die Hilfsmittel von Liebscher und Bracht gefallen mir sehr gut und helfen mir meine Schmerzen zu lindern

5 / 5

Super zufrieden!!!

03.11.2022

Man märkt den Unterschied schon nach ersten mal! Danke!

5 / 5

Nackenretter mit einfacher Handhabung

02.11.2022

Gut zur Selbsthilfe!

4 / 5

Rückenretter

28.10.2022

Sehr zufrieden.

3 / 5

Nackenretter

28.10.2022

Leider komme ich mit dem Nackenretter nicht so gut zurecht. Rückenretter fand bei mir mehr Anwendung und Hilfe.

5 / 5

Faszien-Rollenmassage-Set und Übungsschlaufe

26.10.2022

Mit dem Faszien-Rollenmassage-Set und der Übungsschlaufe komme ich sehr gut zurecht, Dank der sehr guten Beschreibungen von Roland und Veranschaulichung von Ina.

5 / 5

Super Service!

24.10.2022

Tolles Produkt, super Service. Gerne wieder!

5 / 5

Übungsschlaufe sehr guter Helfer.

22.10.2022

Diese Übungsschlaufe nutze ich gerne, wenn ich beim Dehnen nicht so weit komme wie es in den tollen Youtube's gezeigt wird. Ansonsten versuche ich es soweit es geht, mit eigener Kraft es zu schaffen. Aber die bestimmten YouTube's mit der Übungsschlaufe mache ich sehr gerne z.B. auch für die Arme.

5 / 5

Nachdem ich massive Probleme mit den Knien im letzten Jahr hatte, kam mir der Knieretter genau richtig. Knochenmarködem und Bakerzyste waren irgendwann Vergangenheit. Ich finde diese Utensilien für das körperliche Wohlbefinden einfach wunderbar!!!!

22.10.2022

5 / 5

Tolles Übungswerkzeug, wende ich gerne an, wenn ich viel "rücken intensive Arbeit" geleistet habe, wie Garten- oder die leidige Hausarbeit, die doch gemacht werden muß.

22.10.2022

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten.